Roberta Spano

Produzentin
Historikerin und Kulturwissenschaftlerin, 1989

Im Sommer 2017 bin ich zum Produktionsteam des vday Basel 2018 gestossen. Die Mitarbeit an diesem Projekt war spannend, emotional und unheimlich bestärkend. Diese Erfahrungen und die Wichtigkeit der Themen, die «Die Vagina Monologe» behandeln, hat mich und Justine Burkhalter dazu gebracht, das Stück 2019 nach Zürich zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass «Die Vagina Monologe» zum Denken anregen und ein Bewusstsein schaffen können für wichtige und immer noch brandaktuelle Themen rund um den Umgang mit Geschlechtern und Erfahrungen von Frauen*.

Was meine Vagina sagen würde:
Nimm mich ernst, ich hab was zu sagen!